Ansprechstelle

für Betroffene, Angehörige und zeugen

Die Zentrale Ansprechstelle für Opfer sexualisierter Gewalt steht Betroffenen, deren Angehörigen und Zeugen eines sexuellen Missbrauchs oder einer sexuellen Belästigung zur Verfügung. Sie bietet Beratung, Begleitung und Unterstützung bei sexuellem Missbrauch oder sexueller Belästigung.

  • Sie führt Beratungsgespräche mit Opfern sexualisierter Gewalt. - Sie vermittelt weitergehende beraterische, seelsorgliche oder therapeutische Begleitung.
  • Sie ermutigt Opfer sexualisierter Gewalt zur Anzeige bei den staatlichen Strafverfolgungsbehörden, beim Landeskirchenamt, beim Diakonischen Werk oder bei den Beschwerdestellen für Fälle sexueller Belästigung.
  • Sie vermittelt Hilfen nach Maßgabe der landeskirchlichen Grundsätze für die finanzielle Unterstützung von Opfern sexualisierter Gewalt.

Die Zentrale Ansprechstelle ist zur Verschwiegenheit verpflichtet. Ohne das Einverständnis der betroffenen Personen ist sie nicht berechtigt, Informationen über die von der Ansprechstelle behandelten Fälle und über die geführten Gespräche an andere Stellen weiterzugeben; weder an kirchliche Stellen noch an staatliche und andere Einrichtungen.

Ansprechperson ist Pastorin Hella Mahler. Auf Wunsch steht auch ein männlicher Gesprächspartner zur Verfügung. Die Arbeit der Ansprechstelle ergänzt das Hilfeangebot der Hotline für Opfer sexualisierter Gewalt.

Kontakt